SFV Ennepetal

Direkt zum Seiteninhalt
 Wiederaufnahme des Arbeitseinsatz !!

Der Vorstand hat beschlossen ab Samstag, den 11.07.2020 den Arbeitseinsatz an der Peddenöde wieder durchzuführen.
Unter Berücksichtigung der geltenden Hygiene- und Pandemie Vorgaben nehmen wir den Vereinsbetrieb wieder auf. Der Vorstand bittet um die Einhaltung der Abstandsregelungen.
Liebe Sportsfreundin, lieber Sportsfreund     18.03.2020

Ich bin vom Landessportbund angeschrieben worden, der mir einen Erlass vom Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen hat zukommen lassen. Wir werden als Sportverein aufgefordert, alle Aktivitäten, die mit Zusammenkünften von Personen zusammen hängen, zu unterlassen. Das heißt für uns in der jetzigen Situation mit dem Corona Virus, dass wir leider unser Anangeln, den Osterskat und das Ostergrillen absagen müssen.
Wer weiß, was da noch alles auf uns zu kommt. Bis jetzt können wir uns ja noch im freien bewegen und ich hoffe auch, dass wir im April an der Peddenöde angeln können, da sind ja dann immer nur einzelne Personen beim angeln.

Ich wünsche euch und euren Familien nur Gesundheit.

Mit freundlichem Gruß
Peter  Doering
1. Vorsitzender
Wichtige Mitteilung!!!
Neuer Lehrgangs zur Sportfischer-Prüfung startet im Oktober 2020!

Alles Wichtige hier  Um Wartezeiten zu verkürzen, könnt ihr euch
die Anmeldung ausdrucken und ausgefüllt mitbringen.
Anmeldung und Bezahlung der Gebühren nur am Sonntag, dem 27.09.2020 (11.00 - 13.00 Uhr) an der Peddenöde!

 Dort sind auch Anmeldeformulare für die Prüfung erhältlich!
Vorbereitung auf die Fischerprüfung
beginnt am 10.10.2020; 15.00 Uhr im Vereinsheim des SFV Ennepetal e.V. an der Peddenöde!
Weitere Termine sind der 17.10., 24.10.sowie der 31.10.2020! Die Lehrgangsgebühr beträgt 50,-- €; Frauen und Schüler zahlen die Hälfte!
Das Lehrmaterial kostet für alle Teilnehmer 20,-- €!
Der nächste Lehrgang für die Sportfischerprüfung beginnt im Herbst 2020.
Stauweiheranlage Peddenöde
Etwa zwei Kilometer flussaufwärts des Beginns der Ennepe-Pachtstrecke liegt – im „Naturschutzgebiet Ennepetal“ – die „Peddenöde“, seit 1966 das Domizil des Vereins. Die dortige Anlage (rd. 61.000 qm) mit dem ca. 2,5 Hektar großen Ausgleichsweiher, einem kleineren Neben- und fünf Aufzuchtteichen sowie dem im Jahr 1986 völlig renovierten Vereinshaus aus dem 18. Jahrhundert ist zum 01.01.2001 käuflich erworben worden. In den fünf Aufzuchtteichen ist Platz für 8.000 Bachforellensetzlinge, die regelmäßig in den Vereinsgewässern ausgesetzt werden. Im großen Stauweiher werden jeden Winter kapitale Hechte gefangen.  
Stauweiheranlage Gut Rocholz
„Ältestes“ Gewässer des Vereins ist der in Gevelsberg belegene „Rocholz“;   früher ein Stauweiher, der von der Ennepe gespeist wurde, heute eine
Schönungsteichanlage des Ruhrverbandes. Seit 1964 befindet sich dort das   zweite Vereinshaus, das jedes Jahr Ziel der sog. „Bratfischwanderung“   ist, die bei den Vereinsmitgliedern immer beliebter wird.
Seit dem Umbau des Stauweihers Rocholz zu einer „Schönungsteichanlage“   kann dort nicht mehr geangelt werden. Einerseits hat der Ruhrverband   Besatzmaßnahmen vertraglich ausgeschlossen; andererseits ist am Gewässer   regelmäßig eine große Anzahl von Kormoranen anzutreffen, die den Aufbau   eines natürlichen Fischbestandes verhindert.
Der Sportfischerei-Verein Ennepetal hat wieder Plätze für neue Mitlieder frei.
Wenn Du Deiner  Angelleidenschaft in einem Verein mit Gleichgesinnten nachgehen möchtest,  Interesse am Vereinsleben
(nicht nur für Männer!)  mit vielen gemeinsamen  Aktivitäten, Festen etc. – aber auch mit Arbeit  (!) – hast, melde Dich doch  einfach bei uns oder komme einfach einmal  am Sonntag zum "Frühschoppen" auf  unser Vereingelände an der  "Peddenöde". Zwischen 1000 und 1300 Uhr wirst Du dort  immer jemanden antreffen. Mit einem Eintritt in den  Sportfischerei-Verein Ennepetal e.V. sind folgende Kosten verbunden. <weiterlesen>
Aufnahmeantrag
Aufnahmeantrag

Heimliche Bewohner unserer Gewässer - Flusskrebse!
Früher lebten in den meisten Gewässern Mitteleuropas Flusskrebse; auch die Mehrzahl der Bäche, Flüsse und stehenden Gewässer in Nordrhein-Westfalen war von ihnen besiedelt. Flusskrebse gehören damit zum natürlichen Arteninventar unserer heimischen Gewässer.   <weiterlesen>
Kontaktformular




Downloads
Termine      Satzung        Aufnahmeantrag
      

Bestimmungen   Bogen für Mitgliedmarken
  
Zurück zum Seiteninhalt